Archiv für Dezember 2012

tracks ´n´treks – Populäre Musik und Postkoloniale Analyse (Freitag, 18.01.2013 20 Uhr)

SoundlectureSoundlecture von Johannes Ismaiel- Wendt

Weltenwissen zwischen postkolonialer Theorie & Musik

„Gäbe es die Schlüsselkonzepte postkolonialer Studien auf Vinyl,
dann läge auf dem einen Plattenspieler vielleicht The Black Atlantic von Gilroy. Ich hätte eine 12´´ Version von Texten wie »De-Linking« von Mignolo oder auch eine Single wie »London liegt in den Tropen« von Uh-Young Kim. Auf dem anderen Deck würde sich zeitgleich ein Album von Keziah Jones, Natacha Atlas, Jan Delay, Quio, Chronomad oder Pinch drehen. Ich würde die Beats von beiden Plattentellern synchronisieren und mit dem Mischpult tracks‘n'treks mixen.“

Aus World Beat, HipHop, Electronica und Dub Step heraus entwickelt es sein Weltenwissen, kritische Kulturtheorien und Handlungsstrategien. Johannes Ismaiel- Wendt hinterfragt das Begehren nach der Verknüpfung von Musik mit kulturellen Geographien, kritisiert rassistische musikethnologische Perspektiven und bietet ein andersartiges musikwissenschaftliches Analysewerkzeug.

Eine Kooperation von contain‘t und 2nd Take

☭❍☣❧❬❰❵➚⚗⚐⚇♯♫♦☠☚☒☄☁➘✉✇€!☠❐❥❩✈☁✡➮♻✘➚♫♛&]°

Johannes Salim Ismaiel- Wendt studierte Kulturwissenschaft, Soziologie und Musikwissenschaft. Er promovierte 2010 an der Universität Bremen. Er schreibt, komponiert, hält soundlectures und lehrt über Ästhetiken elektronischer Musik, Sounds und Routen des Black Atlantic. Sein aktueller Forschungsschwerpunkt ist Performance als Postkoloniale Wissensgenese.
Johannes Ismaiel- Wendt war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Haus der Kulturen der Welt in Berlin.
Seit Mai 2012 ist er Professor für Musikwissenschaft an der Universität Hildesheim.

❍♥§€!&✎? ∞➮$☎♘♻✱ ?!¿✈♛♆✒✓⚡✘➲⚣✡❐❥❩➘✉✇✚✣✪✵&❍

„Alleine tanzen“ – ein Film von Biene Pilavci (Sonntag, 16. Dezember 2012, 17 Uhr)

Gästeliste Podium Offspaces 11.05.2012Filmvorführung und Gespräch
Weil wir’s gut finden, erlauben wir uns, euch auf eine Veranstaltungen aus der Reihe „Willhelm das war nix“ hinzuweisen:

Zwischen den Vorführungen beim vergangenen DOK in Leipzig im Oktober und beim „Max-Ophüls-Filmfestival“ in Saarbrücken kommenden Januar macht Biene Pilavci Zwischenstop in ihrem langjährigen Wohnort Stuttgart und bietet im Anschluss an ihren Film Möglichkeit zum Gespräch.

°°

Filmvorführung „Alleine tanzen“ (Dokumentation, Biene Pilavci)
& Gespräch mit der Regisseurin

am Sonntag, 16. Dezember 2012, 17:00 Uhr
im Willhelmspalais (alte Stadtbücherei) am Charlottenplatz

In „Alleine Tanzen“ fragt Biene Pilavci „Können meine vier Geschwister und ich es schaffen, nach vielen hassgeprägten Jahren und Gewaltexzessen gute Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen, wenn es schon unsere Eltern nicht konnten und deren Eltern auch nicht?“ Mit 12 Jahren rennt Biene Pilavci von zu Hause weg und zieht in ein Kinderheim. Heute ist sie 33 und versteht, dass „man nirgendwo hingehen kann ohne seine Vergangenheit mitzunehmen.“ Alleine Tanzen“ porträtiert eine Familie, die miteinander ringt und hadert und trotzdem zusammenhält, um genau das zu werden, was sie eigentlich nicht sein können: eine ganz normale Familie.
Quelle: TELEKULT Film- und Medienproduktion GmbH, www.telekult.de

❍♥§€!&✎? ∞➮$☎♘♻✱ ?!¿✈♛♆✒✓⚡✘➲⚣✡❐❥❩➘✉✇✚✣✪✵☭❍☣❧❬❰❵➚⚗⚐⚇♯♫♦☠☚☒☄☁➘✉✇€!☠❐❥❩✈☁✡➮♻✘➚♫♛&]&°❍

FUJAH – the hidden artist (Mittwoch, 05.12.2012 – ca. 21 Uhr)

FUJAH ERNST (Stuttgart)

Gästeliste Podium Offspaces 11.05.2012

… grunge songs

fujah ernst … the hidden artist …

Nothing much to tell about .. Just to enjoy his pleasantly laid back performance …
A superflow madness from a squirrel chilling on an island in the sun … easy opaque and sensible things … timeless supermoving
guitar … and songs, trashy and nice, dreamy , rocky , lonesome and as I said – easy …

--> http://www.fujah.com

… im Anschluss an die Glühlampenmusik von Michael Vorfeld (siehe unten)…