Ein Kommuniqué der Waggon-KünstlerInnen ist aufgetaucht

Ein sogenannter „bewaffneter Arm“ der KünstlerInnen der Waggons hat sich mit einem Kommunique´ an die Öffentlichkeit gewandt. Zu lesen ist es unter waggons.wordpress.com

… und exclusiv bei uns:
„Der durch den Baustop entfesselte Leerstand am nördlichen Teil des Inneren Nordbahnhofs stellt für uns einen ungenießbaren Zustand dar! Die Annektierung des angrenzenden Jacob17-Areals, dessen Nutzung als Luxus-Sommerresidenz und Nährboden für schnellwachsende Kunstgewächse der explosiven Gattung ist die konsequente praktische Fortführung unseres kunstverkorksten und freizeitorientierten Theorie-Ansatzes. Im Anschluss an die „Vernissage de Creme de la Creme“ am kommenden Samstag (30. April 2011) werden wir deshalb in einer unverschämt ausdauernden Kreativ-Fehde ein Exempel im beispielhaften Auskosten schmackhafter Zwischenmahlzeiten statuieren, bevor wir am Cannstatter Güterbahnhof den vorläufigen Hauptgang kredenzen. Das Kunststoff-Buffet ist eröffnet! “